Startseite » Verschärfte Regeln an Karneval: das gilt jetzt für Einsatz von Pferden

Verschärfte Regeln an Karneval: das gilt jetzt für Einsatz von Pferden

von Laura Wienecke
0 Kommentar

Düsseldorf – Nachdem es bereits zu Unfällen mit Pferden bei Karnevalszügen kam, werden jetzt die Leitlinien für den Einsatz von Pferden verschärft. 

Die neuen Leitlinien zum Umgang mit Pferden beim Karneval sind nun endgültig vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz beschlossen. Die Leitlinien sollen zuständigen Veterinärbehörden als Vollzugshilfe und zur Orientierung dienen.

Die neue Regelung sieht vor, dass die Möglichkeit bestehen muss, die Pferde an mehreren Punkten der Strecke aus dem Zug herauszunehmen. Es muss überall sichergestellt werden, dass ein Tierarzt innerhalb von zehn Minuten vor Ort sein kann, um das Tier medizinisch zu betreuen. Eine weitere Neuerung ist der Abstand zur Musikkapelle. Die Pferde sollen möglichst am Anfang oder Ende des Zuges laufen. Pro Pferd muss mindestens eine Begleitperson zur Verfügung stehen. „Der Konsum von Alkohol und anderen Drogen vor und während der Veranstaltung ist für alle mit den Pferden befassten Personen ausnahmslos untersagt“, heißt es in den Leitlinien. Pferde sollen auf ihren Einsatz vorbereitet werden, sie müssen an „spezielle brauchtums- und veranstaltungsspezifische Reize“ wie Wurfgeschosse gewöhnt sein.

Mehr als 300 Pferde laufen allein im Kölner Rosenmontagszug mit. Tierschützer fordern seit vielen Jahren, darauf zu verzichten. Mehrfach hatte es Unfälle gegeben, unter anderem 2018. Dieses Jahr sind der Kölner Rosenmontagszug und viele andere Züge in gewohnter Form wegen Corona abgesagt.

Quelle: rp-online.de

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.