Startseite » Dreijähriger Wunderhengst bricht nach Training zusammen: Medina Spirit ist tot

Dreijähriger Wunderhengst bricht nach Training zusammen: Medina Spirit ist tot

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Medina Spirit war der Hoffnungsträger im Rennsport. Nun ist der dreijährige Hengst tot. Im Mai gewann er noch das Kentucky Derby und nun soll das Jungpferd nach einem Training verstorben sein.

Derby-Sieger verstirbt plötzlich

Laut Angaben des Trainers Bob Baffert, ist Medina Spirit im Santa Anita Parkt gestorben, auf einer Rennbahn in Kalifornien. Der Grund für den plötzlichen Zusammenbruch des Pferdes sei ein Herzinfarkt gewesen. Noch im Mai gewann das dreijährige Pferd mit Jockey John Velazquez das Kentucky Derby. Medina Spirit rannte mit einer halben Länge Vorsprung in das Ziel, was für seinen Trainer der siebte Sieg in einem Prestigerennen war. Doch nach diesem besagten Rennen stellte man eine positive Dopingprobe bei dem Hengst fest. Medina Spirit wurde Betamethason verabreicht, ein entzündungshemmendes Steroid.

Baffert weist Vorwürfe des Dopings zurück

Der Trainer des Hengstes verneinte vorerst die Anschuldigungen. Nachher gestand er aber, dass er dem Rennpferd eine Salbe aufgetragen habe, welche verbotene Stoffe beinhaltet. Dieser Behauptung ging ein Labor in New York nach. Nach deren Untersuchungen konnten sie die Aussage des Trainers bestätigen. Bereits in den vergangenen Jahren war Baffert den staatlichen Pferderennbehörden negativ aufgefallen. Bob Baffert gilt als einer der bekanntesten Trainer der Welt, doch an den Pferden seines Stalles konnten des Öfteren positive Dopingproben nachgewiesen werden. Nachdem an dem drei-jährigen Hengst Medina Spirit die Probe auch positiv ausfiel, wurde Baffert von Churchill Down suspendiert. Dazu zählte auch, dass er für die Jahre 2022 und 2023 keine Pferde zu den Kentucky Derbys anmelden darf. Für die Rennbahnen der New York Racing Association in Belmont, Saratoga und Aqueduct wurde der Trainer ebenfalls gesperrt.

Der tragische Tod des jungen Rennpferdes Medina Spirit

Medina Spirit war ein noch so junges Pferd, welches im Besitz von Amr Zedan aus Saudi-Arabien war. In dem Stall des Trainers bedauert man den Verlust sehr. Baffert beschrieb das Pferd als großen Champion und Mitglied seiner Familie. Der Hengst erzielte bei seinen 10 Start 5 Siege. Die Gewinne des Pferdes brachten 3.545.200 US-Dollar ein.

Quelle: Spiegel

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.