Startseite » Tschechisches Warmblut

Tschechisches Warmblut

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Trainingstagebuch

Das Tschechische Warmblut entwickelte sich Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Rasse Kladruber und diente erst als kleines Arbeitspferd. Weitere Ausgangsrassen sind Ungarische Rassen, Araber, Furiosos und Gidran. In der Rasse finden sich außerdem verschiedenste westeuropäische Warmblutlinien. Das Zuchtziel sollte ein edles, korrektes und leichtrittiges Pferd als Ergebnis liefern, welches aufgrund seines Temperaments, Charakters, seiner Bewegung und guten Gesundheit für Leistungssport als auch für Freizeitaktivitäten gut geeignet ist. Alles über ein Tschechisches Warmblut erfährst Du in diesem Artikel.

Wichtige Daten im Überblick zum Tschechischen Warmblut

  • Ursprung: Tschechische Republik
  • Hauptzuchtgebiet: Tschechische Republik
  • Verbreitung: Tschechische Republik, Slowakei, teilweise Deutschland
  • Stockmaß: 162 – 172 cm
  • Gewicht: circa 500 bis 650 kg
  • Erscheinungsbild: typisches Warmblut, harmonischer Körperbau
  • Farben: alle Grundfarben, überwiegend Braune und Füchse
  • Haupteinsatzgebiet: Freizeitpferd und Sportpferd

Herkunft des Tschechischen Warmblutes

Das Tschechische Warmblut ist eine Arbeitsrasse aus der Tschechischen Republik und wurde bereits im Jahr 1919 gezielt gezüchtet. Die Rasse entstand aus verschiedenen einheimischen Pferderassen wie dem Kladruber und wurde mit ausländischen Rassen wie dem Englischen Vollblut veredelt. Besonderen Einfluss auf die Pferde hatten dabei die Rassen Shagya-Araber, Furioso, Przedswit, Gidran, Ardenner und der Noriker. Genaue Aufzeichnungen über die Verpaarungen und Einkreuzungen gibt es leider nicht, da viele Pferdebesitzer und auch Gestüte nach Bedarf gekreuzt haben, ohne die Bildung einer Rasse zu verfolgen. Doch die positiven Eigenschaften der arbeitswilligen Tiere konnten die Züchter überzeuge.

Durch den Terror und das Leid des Zweiten Weltkrieges fielen viele Pferde dem Kriegsgeschehen zum Opfer und es gab nur noch wenige Tiere für die Zucht. Um die Rasse zu erhalten, wurde ein Hannoveranerhengst importiert, der die Zucht wiederbelebte und insgesamt für 57 Nachkommen sorgte, die ebenfalls in die Zucht aufgenommen wurden. Mit diesen Tieren wurde bis 1960 gezüchtet. In dem Jahr entschloss sich der Verband der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik für eine Umstellung in der Zucht. Das Tschechische Warmblut sollte nicht mehr nur ein aktives Arbeitspferd und Reitpferd sein, sondern auch vielseitig im Sport einsetzbar werden. Hierfür wurden deutsche Holsteiner und verschiedene Vollblüter in die Zucht integriert. Die Tiere entwickelten ein gutes Talent als Spring- und Dressurpferde und konnten sich auch bei nationalen Turnieren behaupten. Dennoch wird die Zucht eher in einem überschaubaren Rahmen betrieben. Der Bestand der Tiere ist zwar stabil, doch er wächst nur sehr langsam an. Besonders nach der Auflösung der Tschechisch Slowakischen Föderativen Republik trat die Zucht eine Weile lang auf der Stelle. Heute werden immer mehr Tiere exportiert und können auch in anderen Ländern die Reiter begeistern.

Tschechische Warmblüter zum Verkauf bei ehorses

Beschreibung des Exterieurs

Bei dem Tschechischen Warmblut handelt es sich um ein typisches Warmblut mit einem entsprechenden Körperbau. Die Tiere besitzen einen großen und ausdrucksstarken Kopf, eine schräge Schulter, die für einen raumgreifenden und kräftigen Schritt der Vorderhand sorgt und einen kompakten und trockenen Körperbau. Der Rumpf des Pferdes bildet ein mittellanges, solides Fundament und bietet einem erwachsenen Reiter ausreichend Platz. Die Tiere sind sportlich und haben dennoch ein angenehmes arbeitswilliges Temperament. Das Stockmaß des Tschechischen Warmblutes liegt bei 162 bis 172 cm, wobei die Tiere eine sportliche und dennoch nicht übertrieben muskulöse Erscheinung haben sollten. Durch das hohe Stockmaß zählen die Tiere zu den Großpferden. Als Fellfarben sind im Standard alle Grundfarben erlaubt, wobei vor allem Füchse und Braune geboren werden. Es gibt in der Rasse auch Schecken.

Tschechisches Warmblut von vorne

Bei dem Tschechischen Warmblut handelt es sich um ein typisches Warmblut mit einem entsprechenden Körperbau.

Wie groß wird ein Tschechisches Warmblut?

Das Tschechische Warmblut zählt zu den Großpferden und hat ein Stockmaß von 162 bis 172 cm. Es ist kräftig und muskulös und kann daher auch schwerere Reiter tragen und als Fahrpferd eingesetzt werden.

Tschechisches Warmblut im Video

Tschechisches Warmblut – Interieur

Da das Tschechisch Warmblut lange Zeit als Arbeitspferd eingesetzt wurde, ist es nicht verwunderlich, dass die Tiere einen sehr freundlichen und gutmütigen Charakter haben. Sie gelten zudem als unkompliziert und verzeihen beim Reiten auch kleinere Fehler. Sie sind als Sportpferde sehr leistungsfähig und brauchen auch entsprechende Beschäftigung und Bewegung. Für Reitanfänger sind sie dennoch gut geeignet, wenn diese bereit sind die Tiere zu fördern und dem Bewegungstrieb des Pferdes gerecht zu werden. In der Haltung sind sie anspruchslos, sie stehen jedoch nicht gerne alleine und brauchen die Gesellschaft von anderen Pferden.

Wie schwer wird ein Tschechisches Warmblut?

Das Gewicht des Pferdes sollte zwischen 500 und 650 kg liegen.

Besondere Merkmale und Einsatzgebiete der Rasse

Das Tschechische Warmblut begeistert die Reiter in erster Linie durch seinen Arbeitswillen und seine unkomplizierte Art. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Rasse sehr vielseitig eingesetzt wird. Sie sind hervorragende Springpferde. Viele Reiter schätzen die kräftigen und eleganten Bewegungen des Pferdes und setzten die Tiere auch in der Dressur ein. Wer sein Tschechisches Warmblut nicht direkt im Sport führen möchte, kann das Pferd auch als Fahrpferd für kleinere Kutschen nutzen. Bei Hobbyreitern sind sie sehr beliebt für Distanzreiten und Wanderreiten.

Wofür ist ein Tschechisches Warmblut geeignet?

Das Tschechische Warmblut ist sehr vielseitig und wird im Sport in den Disziplinen Dressur, Springen und Show eingesetzt und auch als Fahrpferd für kleinere Kutschen gehalten. Es ist zudem ein beliebtes Reitpferd und kann auch beim Wanderreiten geführt werden.

Bekannte Pferde der Rasse

Das Tschechische Warmblut ist außerhalb seiner Heimat bisher noch recht unbekannt. Dennoch konnten bereits einige Tiere bei internationalen Turnieren antreten und mit ihren soliden Leistungen und den gut ausgeprägten Grundgangarten überzeugen. Sie finden sich in diversen Sportarten und werden von vielen Hobbyreitern gehalten. Einen Auftritt im Fernsehen oder gar im Kino hatten die Tiere bisher jedoch nicht. Wer sich ein Bild über die schönen Warmblutpferde machen möchte, findet auf YouTube verschiedene Videos zu der Rasse und dem Training mit den Tieren.

Wie alt wird ein Tschechisches Warmblut?

Die Lebenserwartung des Tschechischen Warmblutes hängt immer von der Gesundheit des Tieres und seiner Haltung ab. Sie werden im Durchschnitt zwischen 20 und 25 Jahre alt.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz