Startseite » Reitanfänger

Reitanfänger

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Trainingstagebuch

Reiten ist eines der schönsten Hobbys der Welt, doch kann für Reitanfänger zunächst einmal überfordernd wirken. In diesem Artikel erklären wir alles, was Du wissen musst, um erfolgreich mit dem Reiten anzufangen. Hier erhalten alle Reitanfänger die nötigen Tipps, die sie zum Start brauchen.

Reitunterricht für Reitanfänger in der Reitschule

Als Reitanfänger ist es zunächst einmal wichtig, reiten zu lernen. Reitunterricht zu nehmen, ist hier der beste Weg. Relativ günstig und gut geeignet sind hierfür die Schulbetriebe. Man meldet sich oder sein Kind in einem Verein seiner Wahl an und erkundigt sich am besten vor Ort über die Reitstunden und alles Weitere. Im Schulbetrieb wird auf Schulpferden geritten, das bedeutet, dass Du weder die Kosten für ein Pferd, noch die Kosten für dessen Unterbringung, Futter oder Pflege übernehmen musst. Du zahlst für die Reitstunden, wie in anderen Sportvereinen auch. Allerdings musst Du dabei bedenken, dass das Pferd auf dem Du bzw. Dein Kind reitet auch immer ein unterschiedliches sein kann und es eben auch verschiedene andere Personen reiten, denn ein Schulpferd gehört dem Reitverein und nicht den Schülern. Der Unterricht findet immer mit mehreren statt, meistens in größeren Gruppen.

Für den Einstieg bietet sich eine solche Möglichkeit, gerade wegen der geringen Kosten, also sehr gut an. Du kannst so sehen, ob Du oder Dein Kind auch nach mehreren Unterrichtseinheiten noch Spaß am Reiten hast/hat, oder ob man sogar Ehrgeiz entwickelt und evtl. sogar in den Turniersport einsteigen möchte. Ist dies der Fall, ist es sinnvoll, sich nach einem eigenen Pferd umzuschauen. Die Schulpferde sind zwar für den Einstieg und für Lernzwecke gut, wenn Du aber die Ambitionen hast, auch öfters die Woche zu trainieren oder aber in den Turniersport einzusteigen, oder sogar in eine andere Disziplin, beispielsweise das Westernreiten, zu wechseln, ist es sinnvoll, sich auf die Suche nach einem eigenen Pferd oder einer Reitbeteiligung zu machen.

Wie lernt man am besten Reiten?

Am besten lernt man Reiten mit der Hilfe von qualifizierten Reitlehrer:innen in seriösen Reitschulen. Dort wird man seinem Ausbildungsstand gerecht und sicher in den Sport eingeführt.

Als Reitanfänger ein passendes Pferd finden

Mache Dir vor der Pferdesuche Notizen und Stichpunkte über die Kriterien und Eigenschaften, die das Pferd oder die Reitbeteiligung haben sollte. Und wie viel Du letztendlich ausgeben möchtest. Überlege Dir auch, was für ein Pferd zu Dir passen könnte. Sprich mit Deinem Reitlehrer oder anderen Personen vom Stall, und diskutiere über Deine Stärken und Schwächen. So lässt es sich leichter abwägen, welche Eigenschaften das Pferd haben sollte und welche eher nicht.

Reitanfaenger auf dem Pony

Reitunterricht ist der beste Weg, um als Reitanfänger das Reiten zu lernen.

Die richtige Ausrüstung für Reitanfänger

Eine passende Ausrüstung ist für den Reitsport von großer Bedeutung, da Alltagskleidung nicht als geeignet gilt. Für den Anfang reichen jedoch grundlegende Sachen wie ein Reithelm, festes Schuhwerk, das mindestens knöchelhoch ist und idealerweise einen kleinen Absatz hat und eine enganliegende Hose, die keine Falten wirft. Oftmals kann bei Reitschulen auf Nachfrage auch ein Reithelm ausgeliehen werden.

Kaufen kann man Reitausrüstung in Sportfachgeschäften oder in Online Shops. Wer etwas Geld sparen möchte, kann jedoch auch nach Aushängen am Schwarzen Brett in Reitschulen schauen. Oftmals wird dort gebrauchte Ausrüstung angeboten.

Was braucht man als Reitanfänger?

Als Reitanfänger braucht man einen Ort, an dem man das Reiten lernen kann und die passende Ausrüstung, bestehend aus Reithelm, festen Schuhen und einer robusten Hose.

Eigenschaften guter Schulpferde

Um Anfänger:innen von Beginnn an ein sicheres Gefühl zu geben, sollte ein gutes Schulpferd gut ausgebildet sein und folgende Charaktereigenschaften haben:

  • Freundlichkeit
  • Ausgeglichenheit
  • Geduld
  • Arbeitswilligkeit

Des Weiteren sollte ein gutes Schulpferd von der Größe her passen. Größere Menschen sollten demnach auch auf ein größeres Pferd setzen. Andersherum passt zu einem kleinen oder jungen Menschen besser ein Pony als ein Pferd. Möchte man eine bestimmte Reitweise lernen, ist es sinnvoll auf einer entsprechenden Rasse mit dem Reiten zu beginnen. Westernrassen, wie zum Beispiel das American Quarter Horse, eignen sich für Westernreiten und Dressurpferde für Dressurreiten.

Wie lange braucht man, um Reiten zu lernen?

Generell kann man keine genaue Zeit nennen, in der man das Reiten lernen kann, da die Fortschritte sehr individuell ausfallen. Als groben Maßstab gilt dennoch, dass das selbstständige Reiten etwa nach einem Jahr möglich ist.

Wie läuft die erste Reitstunde ab?

Zu Beginn werden Reitanfänger:innen häufig erst einmal im Einzelunterricht von einem/r Reitlehrer:in geführt. So bekommt man ein Gefühl für die Bewegungen des Pferdes und kann lernen, das Gleichgewicht im Sattel zu halten. Später wird ein größerer Abstand zwischen Lehrer:in und Schüler:in aufgebaut und an der langen Leine (Longe) geritten. Dabei geht das Pferd im Schritt in einem großen Kreis um den/die Reitlehrer:in herum. Somit kann die Geschwindigkeit und die Gangart des Pferdes kontrolliert werden und der/die Reitanfäger:in kann sich auf den richtigen Sitz fokussieren.

Nach ein paar Übungsstunden kann man in einer Anfängergruppe mitreiten. Dort werden neben dem Reiten auch das Pflegen, Versorgen, Führen und Vorbereiten der Pferde beigebracht. Dies ist genauso wichtig, wie das Reiten an sich. Ein guter Reitunterricht besteht demnach aus einer Verbindung von theoretischen und praktischen Kenntnissen.

Reitanfaenger an der Longe

Zu Beginn werden Reitanfänger:innen häufig erst einmal im Einzelunterricht von einem/r Reitlehrer:in geführt.

Alle Kosten (für Reitanfänger) auf einen Blick

Die Preise von einer Reitstunde liegen häufig bei rund 10 bis 16 Euro. Sollten Sie sich aber dafür entscheiden, ein eigenes Pferd zu kaufen, bringt dies viele weitere Kosten mit sich. Deshalb sollte man sich ganz genau überlegen, ob man es sich leisten kann, ein eigenes Pferd zu besitzen. Eine genaue Auflistung und Erklärung zu den einzelnen Kostenfaktoren gibt es hier.

Ist Reiten gefährlich?

Mit der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Training ist Reiten nicht gefährlich. Wichtig ist, dass Sie von qualifizierten Reitlehrer:innen trainiert werden, die Größe und Temperament des Pferdes an Ihren Ausbildungsstand anpassen. Sollte ein Pferd dennoch einmal bocken oder sich beispielsweise erschrecken, ist es von größter Bedeutung einen Reithelm zu tragen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Grundsätzlich ist der größte Sicherheitsgarant im Reitsport eine fundierte und vielseitige Ausbildung und die dazugehörige Ausrüstung. Man sollte sich aber immer bewusst machen, dass Pferde Lebewesen sind und sich auch einmal unerwartet erschrecken können.

Welche Muskeln sollte ich fürs Reiten trainieren?

Reiten ist ein Sport und beansprucht dementsprechend die Muskeln. Besonders beansprucht werden die Rücken- und die Bauchmuskulatur. Dazu sollte die Beinmuskulatur, insbesondere die Oberschenkel gut ausgebildet sein, um sich auf dem Pferd zu halten.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.