Startseite » Ungarisches Sportpferd

Ungarisches Sportpferd

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Adventskalender

Durch das Temperament und die hohe Leistungsbereitschaft sind die Warmblüter besonders für den Sport perfekt geeignet. Doch auch als Freizeitpartner und für andere Sparten lässt das Ungarische Sportpferd keine Wünsche offen. Alles über ein Ungarisches Sportpferd erfährst Du in diesem Artikel.

Wichtige Daten im Überblick

  • Ursprung: Ungarn
  • Hauptzuchtgebiet: Ungarn
  • Verbreitung: vor allem Ungarn
  • Stockmaß: ca. 160-170 cm
  • Gewicht: etwa 700 kg
  • Erscheinungsbild: sportlich und gut bemuskelt
  • Farben: Braune, Füchse und Rappen
  • Haupteinsatzgebiet: vor allem Spring– und Vielseitigkeitssport

Die Zuchtgeschichte des Ungarischen Sportpferdes

Die Zuchtgeschichte des ungarischen Sportpferdes begann in den 1970er und 1980er Jahren. In diesen Jahren wurde in Mezöhegyes ein Pferdegestüt mit sportlichen Stuten, die eine gemischte Abstammung aufwiesen, gegründet. Man fing damit an, die Stuten mit deutschen Hengsten wie Holsteinern und Hannoveranern zu paaren, um das zu dem Zeitpunkt harte und robuste Pferd aus Ungarn zu einem Partner für den gehobenen Sport zu machen. Später wurden auch holländische, belgische und französische Hengste in der Zucht eingesetzt und mit eingekreuzt. Zur Veredelung trugen außerdem arabische Rassen zur Zuchtgeschichte bei. Heutzutage sind im ungarischen Sportpferdebestand so gut wie alle Sportpferdelinien, die in Europa anerkannt sind, vertreten. Diese Gestütsrassen des ungarischen Sportpferdes sind bekannt:

  • Kisbérer auf der Basis von Holsteinern, Mecklenburgern und vor allem Vollblütern
  • Metöhegyeser auf hannoverscher und holsteinischer Basis
  • Kecskemeter auf Basis von Trabern und Lipizanern

Neben den Zuchtbeständen in Ungarn haben sich heute auch Bestände in anderen Ländern der Rasse zugewandt und damit begonnen, die Pferde zu züchten. Preislich befindet sich die Rasse im eher hohen Bereich, besonders, wenn der Ausbildungsstand des jeweiligen Pferdes schon weit fortgeschritten ist. Wallache und Stuten unterscheiden sich im Preis eher wenig, es sei denn, die Stute hat schon einige prämierte Fohlen zur Welt gebracht oder ist als Zuchtstute eingetragen. Das Brandzeichen kommt immer auf die Unterzuchtlinie des ungarischen Sportpferdes an.

Ungarische Sportpferde zu Verkauf bei ehorses

Ungarisches Sportpferd – Exterieur

Durch den Vollblutanteil der Rasse besitzt das ungarische Sportpferd einen edlen und proportionalen Kopf, welcher gut zu dem bemuskelten Hals passt. Die Augen sind groß und klar, sie wirken strahlend. Mittelgroße Ohren runden den Kopf ab. Der Hals ist mit einer vollen Mähne bestückt und bildet den Übergang zu dem kräftigen Rücken. Dieser endet in einer eher eckigen Kruppe und einem dichten Schweif, der teils leichte Wellen besitzt. Die Beine sind lang und stark, sie wirken trotzdem elegant und fein und enden in stabilen Hufen, die jedoch nicht zu hart wirken. Die Pferde besitzen ein Stockmaß von etwa 160-170 cm, wodurch sie den durchschnittlichen Reiter gut abdecken. Farblich kommen Füchse, Rappen und Braune vor, andere Färbungen gibt es nicht.

Ungarisches Sportpferd von der Seite

Die Pferde besitzen ein Stockmaß von etwa 160-170 cm, wodurch sie den durchschnittlichen Reiter gut abdecken.

Wie groß wird ein Ungarisches Sportpferd?

Ein Ungarisches Sportpferd ist meist etwa 160-170 cm groß.

Ungarisches Sportpferd im Video

Interieur

Das ungarische Sportpferd ist vor allem durch die hohe Aufmerksamkeit im Bezug auf seinen Reiter und auf seine Aufgaben perfekt für den Sport geeignet. Es besitzt ein gesundes Temperament und genug Energie, um ein toller Partner im Viereck oder am Sprung zu sein. Auch bei täglicher Arbeit behält die Rasse einen klaren Kopf und versucht, sein Bestes zu geben. Neben den ehrgeizigen Eigenschaften ist das ungarische Sportpferd dem Menschen allerdings auch im Umgang zugewandt und besticht durch den liebevollen Charakter. Allgemein ist die Rasse sehr ausgeglichen und überzeugt auch durch die freundliche und genügsame Art. Charaktereigenschaften können allerdings von Pferd zu Pferd abweichen und unterschiedlich stark ausgeprägt sein, da die Eigenschaften eines Lebewesens vor allem durch die äußeren Umstände und nicht durch eine bestimmte Rasse bestimmt werden.

Ungarisches Sportpferd – Einsatzgebiete

Durch die hohe Ausdauer und die starken Muskeln ist die Rasse vor allem im Springsport und in der Vielseitigkeit häufig vertreten. Hier zeigt sich das ungarische Sportpferd motiviert und die Pferde können ihr Potential zum Ausdruck bringen. Doch auch im Dressursport ist das ungarische Sportpferd ein Hingucker und überzeugt durch die schwungvollen Gänge und die geschmeidigen Bewegungen. Seltener wird die Rasse auch zum Fahren und Voltigieren sowie als Freizeitpferd eingesetzt.

Ungarisches Sportpferd über dem Sprung

Durch die hohe Ausdauer und die starken Muskeln ist die Rasse vor allem im Springsport und in der Vielseitigkeit häufig vertreten.

Wofür ist ein Ungarisches Sportpferd geeignet?

Die Rasse ist vor allem im Springsport, aber auch in vielen anderen Sparten oft vertreten und hierfür gut geeignet.

Für diese (Erb-)krankheiten sind die Pferde anfällig und so sollten sie gehalten werden

Das ungarische Sportpferd ist eine mobile Rasse, welche viel Bewegung braucht und diese auch fordert. Neben dem täglichen Training sollte auch regelmäßiger Auslauf auf der Koppel oder dem Paddock Standard sein, um den Pferden eine Möglichkeit zu bieten, bei der sie sich selbstständig bewegen können. Da die Rasse nicht ganz so witterungsbeständig ist wie andere Pferde, sollte im Winter und bei stürmischem oder regnerischem Wetter möglichst eine Decke genutzt werden, um das Pferd zu unterstützen und zu wärmen. Des Weiteren sollte beim Trainieren bzw. beim Reiten darauf geachtet werden, dass am Anfang und Ende ausreichend Schritt geritten wird, damit einem vorzeitigen Verschleiß der Gelenke vorgebeugt wird. Durch den häufigen Einsatz im Sport und der damit verbundenen starken Belastung kommen Verletzungen der Gelenke und Sehnen bei dem Ungarischen Sportpferd vergleichsweise oft vor. Generell gilt deshalb, dass das jeweilige Pferd nicht überfordert werden sollte und das Training ruhig ablaufen sollte. Regelmäßige Untersuchungen beim Tierarzt und auch solche, die selbst durchgeführt werden, sind empfehlenswert und sorgen dafür, dass mögliche Verletzungen schnell erkannt werden.

Auch bei der Fütterung sollte Wert darauf gelegt werden, dass das Futter auf das Pferd abgestimmt ist. Ungarische Sportpferde neigen teilweise dazu, etwas schwerfuttrig zu sein. Das heißt, dass sie möglicherweise nicht jedes Futter mögen. Dies ist vor allem unvorteilhaft, wenn das Pferd z. B. untergewichtig ist und eigentlich zunehmen sollte. In so einem Fall sollten verschiedene Arten von Futter ausprobiert werden und es sollte so auf das Pferd abgestimmt werden. Bei dem Futter sollte außerdem auf eine gute Qualität geachtet werden. Das Heu sollte frisch und frei von giftigen Kräutern, Pestiziden und Schimmel sein und auch beim Kraftfutter lohnt es sich, auf Qualität und Frische zu achten. Manchmal können Kuren mit Ölen oder bestimmten Mineralstoffen dazu beitragen, dass kleinere Einschränkungen der Gesundheit des Pferdes gelindert werden. Eine gute Boxenhygiene und Pflege des Pferdes durch regelmäßiges Reinigen des Felles unterstützen die Gesundheit zusätzlich.

Wie alt wird ein Ungarisches Sportpferd?

Bei guter Pflege erreicht die Rasse ein Alter von etwa 30-35 Jahren.

Was macht ein Ungarisches Sportpferd so besonders?

Die Rasse ist vor allem durch das sportliche Potenzial besonders und bildet einen tollen Partner für den ambitionierten Reiter. Wer ein Pferd sucht, was für den Spring- und Vielseitigkeitssport gut geeignet ist, wird in dem ungarischen Sportpferd sein Traumpferd finden. Neben dem Potenzial und der guten Ausdauer besitzt die Rasse zusätzlich auch einen unkomplizierten und freundlichen Charakter, der dem Menschen zugewandt ist. So lassen sich manche Vertreter der Pferderasse sogar zum Anfängerpferd ausbilden oder können zum Voltigieren genutzt werden.

Bekannte Pferde der Rasse im Sport und Fernsehen

In Ungarn gibt es einige bekannte Hengste und Zuchtstuten der Rasse, welche gerne zur Zucht eingesetzt werden und sich somit einen Namen gemacht haben. Auch im Sport bzw. vor allem im Springen und in der Vielseitigkeit sind einige Pferde der Rasse vertreten und haben hier einen hohen Bekanntheitsgrad. Im Fernsehen und in Filmen gibt es keine konkret und namentlich genannten ungarischen Sportpferde.

Wie schwer ist ein Ungarisches Sportpferd?

Je nach Muskelmasse wiegt ein Ungarisches Sportpferd ca. 600-900 kg.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Magazin Popup Black Week 2023