Startseite » Schwarzkümmel für Pferde – Öl, Samen, Pellets oder Chips?

Schwarzkümmel für Pferde – Öl, Samen, Pellets oder Chips?

von Michelle Holtmeyer
4 Kommentare

Viele Pferdebesitzer geben ihren Lieblingen Schwarzkümmel, da der Pflanze eine Menge positiver Eigenschaften nachgesprochen wird. Wir erklären Dir, welche Wirkung die Fütterung mit sich bringen kann und welche Tipps wir in Hinblick auf die Anwendung und Dosierung haben. Darüber hinaus erfährst Du, in welchen unterschiedlichen Formen Du Schwarzkümmel für Pferde füttern kannst.

Inhalt – Alles im Überblick

  1. Wirkung: Darum solltest Du Pferden Schwarzkümmel füttern
  2. Schwarzkümmel für Pferde: Anwendung, Dosierung & Fütterungstipps
  3. Schwarzkümmelöl für Pferde
  4. Schwarzkümmelsamen für Pferde
  5. Schwarzkümmelpellets für Pferde
  6. Schwarzkümmelchips für Pferde

Bei der Schwarzkümmel handelt es sich um eine Heilpflanze, die vor allem in Gebieten wie Westasien, Südeuropa und Nordafrika vorkommt. Die krautartige Pflanze wird bis zu 30 cm hoch und weist eine leichte Behaarung auf. Besonders wirksam sind die Samen der Pflanzen, da sie wertvolles Öl mit einem hohen natürlichen Gehalt an Omega-6-Fettäuren enthalten.

Wirkung: Darum solltest Du Pferden Schwarzkümmel füttern

Schwarzkümmel wird jede Menge positive Eigenschaften nachgesagt. In vielen Fällen wirkt die Pflanze aufgrund der hohen Anteile  von Beta-Karotin A und Folsäure antibakteriell, entzündungshemmend sowie verdauungsfördernd. Aus diesem Grund füttern Pferdebesitzer ihren Lieblingen Schwarzkümmel – in vielen verschiedenen Formen.

Darüber hinaus unterstützt Schwarzkümmel durch die antiseptische Wirkung Atemwegserkrankungen und kann das Immunsystem eines Pferdes stärken. Oftmals wird die Pflanze zudem im Frühjahr gefüttert, denn auch Allergiker-Pferde können davon profitieren.

On top sorgen die enthaltenen Inhaltsstoffe Biotin und das Provitamin A für gute Pferdehaut, ein gesundes Fell sowie starke Hufe. Deshalb füttern viele Schwarzkümmel, wenn das Pferd unter einem Sommerekzem leidet. 

Das enthaltene Magnesium wirkt zudem sich positiv auf den Muskel- und Energiestoffwechsel und die Produktion roter Blutkörperchen aus. Selen unterstützt den Zellschutz darüber hinaus. Wahre Alleskönner also!

Schwarzkümmel für Pferde: Anwendung, Dosierung & Fütterungstipps

Aufgrund der vielen positiven Wirkungsweisen kommt Schwarzkümmel bei vielen Leiden zum Einsatz. Die Pflanzen wird vor allem bei folgenden Probleme angewandt:

  • Immunsystem-Erkrankungen wie z.B. Ekzeme oder Allergien
  • Probleme mit den Atemwegen wie z.B. (allergisch bedingter) Husten
  • Leber- und Nierenprobleme
  • Diabetes
  • Verdauungsprobleme wie z.B. Durchfall oder Blähungen
  • Arthritis, Arthrose
  • Hautprobleme

Fütterst Du Deinem Pferd Schwarzkümmel, solltest Du darauf achten, dass alles in einem schonenden und kaltgepressten Verfahren hergestellt wurde. Bei einer Temperatur von über 60 Grad Celcius werden viele der wertvolle Stoffe zerstört und die Wirkung kann nicht vollends entfacht werden. 

Beginne zunächst mit einer geringen Menge und beobachte, ob Dein Liebling auch alles gut verträgt. Erst danach solltest Du langsam eine volle Tagesdosis geben. Natürlich solltest Du stets auf die Dosierungsempfehlung auf der Verpackung achten, es empfehlen sich im Normalfall jedoch folgende Dosierungen bei einem Pferd mit circa 600 kg Körpergewicht:

Schwarzkümmelöl 15-25 ml täglich
Schwarzkümmelsamen 1-3 EL täglich
Schwarzkümmelpellets 60-100 g täglich

Eine der Besonderheiten von Schwarzkümmel ist, dass die Pflanzen in ganz unterschiedlichen Formen gefüttert werden kann. 

Schwarzkümmelöl für Pferde

Die wohl bekannte Form der Pflanze ist das sehr beliebte Schwarzkümmelöl für Pferde. Dieses kann ganz unkompliziert über das Futter gegeben werden, sodass die Vierbeiner dieses in der Regel problemlos aufnehmen.

Du willst Schwarzkümmelöl für Dein Pferd kaufen? Folgende Produktempfehlungen haben wir für Dich:

Schwarzkümmelsamen für Pferde

Eine andere Fütterungsmöglichkeit sind Schwarzkümmelsamen für Pferde. Die Samen können ebenfalls einfach zum Futter hinzugegeben werden, was ein Großteil der Vierbeiner problemlos aufnimmt.

Du willst Schwarzkümmelsamen kaufen? Hier siehst Du unsere Produktempfehlungen:

Schwarzkümmelpellets für Pferde

Schwarzkümmel lassen sich auch als Pellets verfüttern. Einfach mit zum Futtern geben und Dein Pferd nimmt es (hoffentlich) problemlos auf.

Du willst Schwarzkümmelpellets kaufen? Hier siehst Du unsere Produktempfehlungen:

Schwarzkümmelchips für Pferde

Dein Pferd frisst Dir aus der Hand? Dann solltest Du es mal mit Schwarzkümmelchips versuchen, die Du problemlos auch zwischendurch als Snack verfüttern kannst.

Du willst Schwarzkümmelchips kaufen? Hier siehst Du unsere Produktempfehlungen:

* Disclaimer: In diesem Beitrag befinden sich so genannte Affiliate Links. Kaufst Du über diese Links ein, bekommen wir von dem jeweiligen Shop einen kleinen Prozentsatz an Provision. Für Dich entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten und Du hilfst uns dabei, dass wir weiterhin Content für Dich produzieren. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

Michaela Rüthnick 3. Januar 2021 - 11:23

guter Artkel, aber warum wird nur für Amazon geworben? Das muss doch nicht sein

Antworten
Michelle Holtmeyer 5. Januar 2021 - 12:26

Hallo Michaela,

danke für Dein Feedback. Wir wollen mit den Artikel natürlich in erster Linie informieren und haben dabei einige Amazon-Produkte gefunden, die man sich bestellen kann. Natürlich gibt es auch noch zahlreiche anderen Plattformen, auf denen man die Produkte kaufen kann.

Ganz liebe Grüße
Dein Team von ehorses

Antworten
Jenny 16. Februar 2021 - 14:39

Hallo,
mich würden die Unterschiede von Schwarzkümmelöl, Samen, Pellets und Chips interessieren.
Was wird vom Körper am besten aufgenommen?

Antworten
Michelle Holtmeyer 16. Februar 2021 - 17:15

Hallo Jenny,

vielen Dank für das aufmerksame Lesen des Beitrags.

Was vom Körper am besten aufgenommen wird, lässt sich pauschal nicht beantworten. In der Regel kommt der auf die Dosierung des Produkts und auf die Verträglichkeit des Pferdes an.

Ganz liebe Grüße
Dein Team von ehorses

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.