Startseite » CHIO Aachen: Eine kleine Zusammenfassung

CHIO Aachen: Eine kleine Zusammenfassung

von Regina Schweizek
0 Kommentar

Das war es schon wieder – das CHIO 2021 ist beendet.  Auch wenn das Weltfest des Pferdesports noch nicht mit voller Zuschauer-Stärke zurückkommen konnte, war es dennoch ein voller Erfolg! Vor allem aus sportlicher Sicht gab es auch für Deutschland einige Erfolge zu verbuchen.

Gänsehaut beim Großen Preis von Aachen

Endlich hat er es geschafft und sich den langersehnten Sieg beim Großen Preis vom Aachen, dem Rolex Grand Slam gesichert. Daniel Deusser, der Weltranglisten Erste und seine Killer Queen VDM zeigten zwei tolle Umläufe und entschieden auch das Stechen für sich. Hinter ihnen reihten sich der erst 20-jährige Brian Moggre mit Balou du Reventon aus den USA und Gregory Wathelet mit Nevados S aus Belgien ein. Olympiasieger Ben Maher wurde Vierter mit Explosion W und an fünfter Stelle platzierte sich als erfolgreichste Frau in der Prüfung Laura Kraut mit Baloutine, ebenfalls aus den USA.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CHIO Aachen (@chio_aachen)

Deutsche Dressur-Equipe gewinnt Aachens Nationenpreis zum 39. Mal!

Für den einen oder anderen war es womöglich unerwartet, welche Paare für Deutschland an den Start gingen. So waren es, neben den Dressur-Königinnen Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl, nämlich Carina Scholz und Frederic Wandres, die für den 39. Sieg im Nationen Preis sorgten. Während Jessica von Bredow -Werndl ihren Ferdinand BB und Isabell Werth ihren DSP Quantaz sattelten, ritt Carina Scholz mit Tarantino und Frederic Wandres mit Duke of Britain FRH ein.

Sowohl der Grand Prix Special vom Freitag, als auch die Kür am Sonntag zählten zur Teamwertung. Den Grand Prix Special konnte sogleich Jessica von Bredow-Werndl gewinnen. Die gestrige Kür konnte Isabell Werth zum 14. Mal für sich entscheiden! Auch der Bereiter des Hofs Kasselmann,  Frederic Wandres, konnte sich in der Kür behaupten und platzierte sich auf Rang fünf.

Deutsches Vielseitigkeitsteam ,,nur“ auf Platz fünf

Obwohl auch auf der deutschen Vielseitigkeits-Equipe immer viel Hoffnung liegt, konnte sich das Team in diesem Jahr nicht ganz so souverän zeigen wie erwartet. Insgesamt lagen die Deutschen am Ende auf Platz fünf der sechs teilnehmenden Nationen. Dazu geführt hat unter anderem eine missglückte Dressur und ein Vorbeiläufer im Gelände der zweimaligen Europameistern Ingrid Klimke. Auch in der Einzelwertung verblieb dem Deutschen Andreas Ostholt ,,nur“ der fünfte Platz vergönnt.

Schock vor dem Mercedes-Benz-Nationenpreis

Der Mercedes-Benz-Nationenpreis startete in diesem Jahr mit einem Schock für die deutsche Spring-Equipe. Denn beim Abreiten für den ersten Umlauf kam es zu einem Sturz. Marcus Ehning stürzte mit dem Hengst A la Carte NRW. Nach einem kurzen Klinikaufenthalt stellte sich heraus, dass Ehning keine größeren Schaden davontrug. Trotzdem entschied er sich gegen weitere Teilnahmen am diesjährigen CHIO. Auch der Hengst blieb unverletzt.

Die deutsche Equipe musste somit ohne Streichergebnis den Nationenpreis bestreiten. Am Ende hieß es Platz sechs für Daniel Deusser, Christian Ahlmann und David Will. Durchsetzen konnte sich das überwiegend junge Team aus den USA. Laura Kraut, Jessica Springsteen, Lucy Deslauries und Brian Moggre konnten nach 16 Jahren den Sieg des Nationenpreis von Aachen wieder für die USA gewinnen.

Nationenpreis der Vierspänner

Bei den Vierspännern konnte sich das deutsche Team den dritten Platz sichern.  Jedoch war das ein etwas steiniger Weg zum Podest. Denn gerade das Gespann von Georg von Stein war zur Hälfte noch sehr unerfahren. Dies wurde ihm bei Kegelfahren zum Verhängnis. Auch Michael Brauchle musste Einbußen verzeichnen. Ihm fehlten seine zwei Top-Pferde Carola und Hennessy, die sonst immer für die nötige Sicherheit gesorgt hatten. Die Holsteinerin Mareike Harm hingegen konnte mit ihrem Gespann souveräne Runden zeigen und kassierte lediglich einen Abwurf im Kegelparcours.

Gewonnen haben in diesem Nationenpreis die Niederländer gefolgt von den Belgiern.

 

Quelle: CHIO Instagram

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.