Startseite » Das Geschäft mit dem Luxusgut ”Pferd” boomt

Das Geschäft mit dem Luxusgut ”Pferd” boomt

von Michelle Holtmeyer
1 Kommentar
ehorses Trainingstagebuch

Trotz der Corona-Pandemie wächst das Geschäft mit dem Luxusgut Pferd. Im vergangenen Jahr wurden die Vierbeiner zu einem deutlich höheren Preis gehandelt als zu Beginn von COVID-19, wie eine Auswertung von dem weltweit führenden Online-Pferdemarkt ehorses zeigt.

Georgsmarienhütte. Obwohl die Corona-Pandemie zu zahlreichen Einschränkungen führt, boomt das Geschäft mit dem Luxusgut Pferd. Bei ehorses hat sich das Gesamthandelsvolumen aller eingestellten Verkaufspferde während der letzten beiden “Corona-Jahre” deutlich gesteigert. Während dieses im Jahr 2020 bei 668.553.855 lag, beträgt das Handelsvolumen für Verkaufspferde im Jahr 2021 815.168.886. Gegenüber dem von der Pandemie geprägten Jahr 2020 ergibt sich somit ein Wachstum um fast 22 Prozent. Ein Pferd kostete im Jahr 2021 durchschnittlich 12.749 Euro und damit über als 2000 Euro mehr als im Vorjahr (10.701 Euro).

“Die Preise auf dem (internationalen) Pferdemarkt sind durch die Corona-Pandemie auf einem Rekordniveau. Innerhalb der letzten beiden Jahre konnten wir einen deutlichen Anstieg der Verkaufspreise feststellen – im In- und Ausland. Die Menschen sind darüber hinaus viele offener für moderne Verkaufswege und nutzen die Vorteile der Online-Verkaufswelt verstärkt“, so Lena Büker, CEO von ehorses.

Während die Preise gestiegen sind, ist die durchschnittliche Dauer der Inserate auf der Verkaufsplattform deutlich gesunken. Ein Verkaufspferd war im Durchschnitt 57,85 Tage auf ehorses inseriert bis es verkauft wurde – im Jahr 2021 durchschnittlich nur noch 35,50 Tage. Die Menschen sind also nicht nur bereit, mehr Geld für Pferde auszugeben, sondern die generelle Nachfrage ist deutlich höher als im Jahr zuvor.

Zum Unternehmen: ehorses GmbH & Co. KG

ehorses wurde 1999 als erster Pferdemarkt im Internet gegründet und hat sich auf die erfolgreiche Vermittlung von Pferden weltweit spezialisiert. Das auf dem Rittergut Osthoff bei Osnabrück ansässige Unternehmen hat sich in den letzten Jahren zum größten Pferdemarkt weltweit entwickelt und ist mittlerweile in 13 Ländern auf 9 verschiedenen Sprachen verfügbar. Täglich werden über 250 neue Verkaufspferde eingestellt und alle 15 Minuten wird ein Pferd über ehorses verkauft.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

1 Kommentar

Anna 7. Mai 2022 - 9:28

Ein Pferd ist kein Luxusgut, das Pferd ist ein ein teures Hobby was viele sich mit Müh zusammen sparen siehe Reitbeteiligung

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.