Startseite » Nach Not-OP: Bella Rose kann nicht in Aachen verabschiedet werden

Nach Not-OP: Bella Rose kann nicht in Aachen verabschiedet werden

von Regina Schweizek
0 Kommentar

Bella Rose ist wieder wohl auf. Das Herzenspferd von Isabell Werth musste vergangene Woche aufgrund einer Kolik notoperiert werden. Leider fällt aufgrund dessen nun aber der geplante Abschied der Stute beim Weltfest des Pferdesports, dem CHIO in Aachen. aus. 

Isabell Werth kann endlich wieder aufatmen.  Die letzte Woche war wohl mehr als turbulent für sie. Zunächst schwebte sie auf Wolke sieben – Mannschaftsgold bei den heimischen Europameisterschaften. Doch schon kurz vor der Siegerehrung kam die Hiobsbotschaft: Bella Rose habe eine Kolik und müsse in die Klinik.  Bei dieser Kolik handelte es sich um eine Darmverschlingung. „Es war nur operativ lösbar“, erklärte Werth: „Und Gottseidank war der Darm noch nicht geschädigt.“

Bereits am Donnerstag kam dann die erleichternde Nachricht: Bella Rose ist wieder wohl auf. Die 17-jährige Stute habe nun lediglich ein kleines Loch im Bauch und das sehe man kaum, erzählte ihre Reiterin. Allerdings fällt nun der geplante große Abschied aus dem Sport für Bella Rose aus. Eigentlich sollte sie ihren letzten großen Auftritt im Deutsche Bank Stadion in Aachen zelebrieren. Im Rahmen des CHIO habe man den Abschied für angemessen für die Leistungen der Stute empfunden. Jedoch braucht die Stute nun erstmal Zeit, um sich zu regenerieren.

CHIO Aachen – Ein Überblick

Das renommierteste Pferdesportturnier Deutschlands findet vom 10.-19. September statt. Offiziell eröffnet wird das Weltfest des Pferdesports dann am Dienstag (14.September) durch die Eröffnungsfeier. Passend zu den Olympischen Spielen, ist Japan in diesem Jahr das Partnerland der Veranstaltung.

Quelle: focus

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.