Startseite » Neue Studie beweist, wie effektiv der Reitsport wirklich ist

Neue Studie beweist, wie effektiv der Reitsport wirklich ist

von Laura Wienecke
0 Kommentar

“Reiten ist kein Sport” – Diesen Satz kennen alle Reiter*innen nur zu gut. Doch jeder, der schon mal auf einem Pferd gesessen hat, weiß wie schnell man Muskelkater bekommt. Eine neue Studie aus Südkorea beweist nun, wie sich das Reiten auf unsere Muskulatur auswirkt. 

Für die Studie wurden 30 Frauen zwischen 20 und 30 Jahren ausgewählt. Alle hatten eins gemeinsam: sie sitzen viel und hatten keinerlei Reiterfahrung. Alle Frauen konnten also eher als Sportmuffel eingestuft werden, denn sie haben auch im letzten halben Jahr keinen Sport gemacht. Die Frauen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe trainierte acht Wochen lang auf einem Reitsimulator. Dreimal pro Woche wurden 25 Minuten lang Schritt, Trab und Schritt-Trab-Übergänge geritten. Die anderen Frauen machten in den acht Wochen keinen Sport und saßen dreimal pro Woche für 25 Minuten auf dem ausgeschalteten Simulator.

Muskelmasse teilweise verdoppelt

Das Ergebnis nach acht Wochen war eindeutig: stärkere Hüften, Oberschenkel und ein gestärkter Oberkörper. Einige Frauen aus der Reitgruppe verdoppelten in der kurzen Zeit ihren vorherigen Muskeltonus. „Der Reitsport aktiviert die Oberschenkel- und Hüftmuskulatur“, so Yong-Seok Jee. „Zugleich wird die Rumpfstreckmuskulatur durch die aufrichtende Haltung ebenso wie die aktivierte Muskulatur um Oberschenkel und Hüfte deutlich gestärkt.“ Bei der Kontrollgruppe kam es zu keinen messbaren Verbesserungen.

Reiten als idealer Ausgleichssport für Dauersitzer

Ständiges Sitzen schadet der Gesundheit. Betroffen sind vor allem Menschen, die viel am Schreibtisch arbeiten. Die Studie aus Südkorea bestätigt, dass Reiten viele wichtige Muskeln trainiert. Beim Reiten werden genau die Muskelgruppen angesprochen, die bei viel sitzenden Menschen geschwächt sind. Yong-Seok Jee ist sich sicher: Reiten hilft bei der Behandlung und Vorbeugung von Muskel- und Skelett-Erkrankungen, die durch langes Sitzen verursacht werden.

Jeder Schritt trainiert die Muskeln

Die unterschiedlichen Gangarten sind ein perfektes Muskeltraining. In jeder Gangart muss sich der menschliche Körper an die Bewegungen des Pferdes anpassen. Daher werden im Schritt, Trab und Galopp jeweils andere Muskelgruppen angesprochen, die wir rhythmisch an- und abspannen, um im Takt des Pferdes mitgehen zu können. Auch die Bauch- und Rückenmuskulatur wird hierbei trainiert.

Quelle: landtiere.de

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.