Startseite » Schwerer Unfall: Autofahrer kollidiert mit entlaufenem Pferd

Schwerer Unfall: Autofahrer kollidiert mit entlaufenem Pferd

von Marie Arensmann
0 Kommentar

Ein 59-jähriger Autofahrer ist am Mittwochmorgen in Kerken mit einem entlaufenem Reitpferd kollidiert und anschließend mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt. Ein ihm vorausfahrender Fahrer konnte dem Tier noch rechtzeitig ausweichen. 

Zu dem schweren Unfall kam es gegen 2:05 Uhr morgens auf der B9 in Richtung Geldern. Die zwei Autofahrer waren zwischen Bömannsweg und Omselsweg auf der Klever Straße unterwegs, als der vorausfahrende 64-jährige Fahrer ein Pferd auf der Straße stehen sah und gerade noch ausweichen konnte. 

Dem 59-jährigen Mann aus Geldern gelang dies leider nicht mehr. Er kollidierte mit dem Tier und wurde anschließend mit seinem Wagen gegen einen Baum geschleudert. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zwar überlebte das Pferd den Aufprall, dennoch musste es an der Unfallstelle eingeschläfert werden. 

Pferde sind von Weide ausgerissen

Bislang ist unklar wie das Pferd und seine fünf weiteren Artgenossen von der angrenzenden Weide ausreißen konnten. Die Polizei vermutet jedoch, dass die Tiere selber das Gatter geöffnet haben. Möglich wäre jedoch auch, dass Unbekannte das Tor absichtlich öffneten. Laut der Polizeisprecherin stellt eine freilaufende Herde in der Dunkelheit eine große Gefahr dar, da in dem Gebiet Bahngleise und die Bundesstraße verlaufen. 

Um die entlaufenen Pferde einzufangen, suchten Feuerwehrleute die gesamte Umgebung in der Nähe des Unfalls ab. Als sie die Herde entdeckten, kümmerte sich bereits der Besitzer der Tiere um sie, so Kerkens Wehrführer Klaus van Loon. Der Besitzer brachte die fünf unverletzten Tiere zurück auf ihre Weide

Quelle: Zeit, RP online

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.