Startseite » Springlegende wiedergeboren: Arko III Klon kommt in den USA auf die Welt

Springlegende wiedergeboren: Arko III Klon kommt in den USA auf die Welt

von Marie Arensmann
0 Kommentar

Das legendäre Springpferd Arko III wurde erfolgreich geklont. Im August 2021 wurde ein Fohlen mit den Genen von dem britischen Ausnahmehengst in den USA geboren, um sein Vermächtnis fortzuführen. 

Anfang des Jahres trauerte die Pferdeindustrie um den Tod des fünfmaligen britischen Springpferd des Jahres, Arko III. Im August kam es dann zu dem historischen Moment: Gemeinsam mit dem Weltmarktführer im Klonen von Tieren, ViaGen Pets and Equine, hat es Gemini Genetics, ein Unternehmen für genetische Konservierung, geschafft, den berühmten Arko III zu klonen

Arko III war eine internationale Springpferd-Legende

Der Oldenburger Hengst Arko III war ein Sohn des berühmten Argentinus aus der Unika. Er galt in Europa von 2004 bis 2006 als die Nummer eins unter den Springpferden. Insgesamt verdiente er während seiner Karriere mehr als 1,2 Millionen Pfund und hatte großen Einfluss auf die Zucht. Der Hengst wurde Vater von vielen Weltklasse-Pferden und genoss auch international großes Ansehen. 

Die Besitzer:innen trauern

Pat, John und Lisa Hales vom Gestüt Shaw Farm trauerten um ihren Ausnahmehengst. Die Besitzer:innen von Arko III sind international bekannt für ihre Erfolge mit dem Oldenburger Hengst und erhielten während seiner Karriere etliche Auszeichnungen. Trotz allem blickt die Familie voller Hoffnung in die Zukunft. Sie sind überzeugt, dass zukünftig “noch viele weitere Champions aus dieser wunderbaren Blutlinie” gezüchtet werden. 

Klon wurde aus Hautprobe erzeugt

Um Arkos Klon zu erzeugen, wurde eine Hautprobe von ihm genetisch konserviert. Dies wurde von der in Großbritannien ansässigen Genetikfirma Gemini Genetics durchgeführt. Anschließend wurde die Gewebeprobe an den Partner ViaGen Pets & Equine, Schwesterunternehmen von Stallion AI Services, geschickt, um den Prozess abzuschließen.

Über die Geburt von Arkos Klon sagt die Geschäftsführerin von Gemini Genetics, Lucy Morgan: “Gemini Genetics ist begeistert und hat das große Privileg, diese erstaunliche Wiederbelebung von Arko III durch seinen genetischen Zwilling ermöglicht zu haben.”.

Der Präsident von ViaGen Pets & Equine, Blake Russel, äußerte sich wie folgt: “Die Möglichkeit, an der Vermehrung eines phänomenalen Genotyps wie Arko III mitzuwirken, ist es, was unsere Bemühungen lohnenswert macht […] Ich hoffe, dass alle erkennen können, dass die Klontechnologie eine leistungsstarke, fortschrittliche Reproduktionstechnologie ist, die große Chancen bietet”.

Klonen hat viele Zwecke

Klonen muss nicht ausschließlich zur Wiederbelebung von einzigartigen Pferden dienen. Genetische Konservierung kann außerdem zur Erhaltung seltener Rassenpopulationen und weiblichen Tieren genutzt werden. Die Technologie kann außerdem für Hunde- und Katzenbesitzer:innen hilfreich sein, die sich zu früh von ihren Tieren verabschieden mussten.

Quelle: Everything Horse

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.