Startseite » Fang mich, wenn du kannst! Pferde einfangen leicht gemacht!

Fang mich, wenn du kannst! Pferde einfangen leicht gemacht!

von lucky hooves
0 Kommentar

Pferde einfangen: Manche Pferde haben feine Manieren und bleiben da, wo man sie haben möchte, einige Pferde zögern erst, lassen sich dann aber doch einfangen, während andere um ihr Leben zu rennen scheinen, als ob man mit einem Schlachtermesser hinter ihnen her wäre. Was aber verursacht dieses Benehmen, und was kann man tun, um es zu ändern? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum einige Pferde immer zum ungünstigsten Zeitpunkt Räuber und Gendarm spielen wollen.

Warum nur, Pferdchen, warum?

Weglaufende Pferde können ein ziemlich ermüdendes Problem sein. Einige Pferde bleiben vielleicht einfach außer Reichweite, während andere buchstäblich wegrennen. Es gibt viele Gründe, warum Pferde sich ein solches Verhalten angewöhnen, und zu verstehen, warum das geschieht, ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer Lösung. Der erste Schritt ist, darauf zu achten, was passiert bevor, während und nachdem Sie versuchen, Ihr Pferd einzufangen.

Vielleicht würden sie gerne Ihrem Pferd hinterher rennen, schreien und rufen, vielleicht sogar dieses Verhalten irgendwie bestrafen, aber das könnte es tatsächlich verschlimmern. Zum Beispiel würde auch ein Kind, das etwas Schlimmes befürchtet, alles tun, um die Strafe zu vermeiden. Wenn Ihr Pferd vor einer möglichen Strafe Angst bekommt oder wenn es spürt, dass Sie verärgert sind, wird es sich ihnen nicht nähern und würde lieber weglaufen, um dem zu entgehen, was passieren könnte, wenn Sie es einfangen. Ein besserer Ansatz ist es, statt dessen langsam und ruhig auf Ihr Pferd zu zu gehen und wenn Sie bemerken, dass es Anzeichen von Stress zeigt oder kurz vor dem Weglaufen steht, still zu stehen und warten, bis es sich beruhigt hat, bevor Sie sich weiter auf es zu bewegen.

Rennen ist meine Art!

Das Verhalten kann auch von der Zeit abhängen, zu der Sie versuchen, Ihr Pferd einzufangen. Wenn Sie zum Beispiel versuchen, es zu fangen, wenn Fütterungszeit ist, wird Ihr Pferd vermutlich nicht daran interessiert sein, sein Futter stehenzulassen. Ändern Sie die Abläufe oder bringen Sie vielleicht einen Leckerbissen mit, um Ihr Pferd denken zu lassen: „Hm, vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dazubleiben.“

Pferde rennen oft weg, wenn sie Sie mit unangenehmen Erfahrungen in Zusammenhang bringen, wie Tierarztbehandlungen, manchmal Pflege- und harte Trainingsmethoden. Um dieses Problem zu verhindern, versuchen Sie Erlebnisse zu schaffen, die für Ihr Pferd wertvoll und interessant sind. Wenn Sie das erreichen, wird Ihr Pferd Ihnen gerne entgegenlaufen und weitere Abenteuer mit Ihnen genießen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.