Startseite » Polnisches Warmblut

Polnisches Warmblut

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Trainingstagebuch

Ein Polnisches Warmblut ist eine vergleichsweise junge Pferderasse und ein enger Verwandter des deutschen Trakehners, auf dem die polnische Rasse in ihrem Ursprung basiert. Die meisten Trakehner sind während des Zweiten Weltkrieges aus den ehemaligen deutschen Gebieten in Polen durch die Flucht der deutschsprachigen Bevölkerung nach Westdeutschland gelangt. Alles über das Polnische Warmblut erfährst Du in diesem Artikel.

Der Name – Polnisches Warmblut oder Wielkopolski?

Das beliebte Polnische Warmblut ist weithin auch unter dem Namen Wielkopolski bekannt. Diesen Namen bekam die Rasse aufgrund ihrer Ursprungsregion Wielkopolska, wo die Zucht dieser Pferde ihren Anfang nahm. Beide Namen sind geläufig und weit verbreitet, meinen jedoch ein und dieselbe Rasse und nicht zwei unterschiedliche. Zerlegt man das polnische Wort Wielkopolski in seine beiden Bestandteile „wielko“ = „großartig“ und „polski“ = „polnisch“, wird deutlich, was die Polen von ihren geschätzten Pferden denken.

Wichtige Daten im Überblick

  • Stockmaß von 160 bis 170 Zentimetern
  • Typ: Warmblut
  • Sportpferd mit adeligem Ausdruck
  • alle Fellfarben können vorkommen
  • geringe weiße Abzeichen
  • ausgeglichen und zuverlässig
  • hohe Lernfähigkeit und Arbeitseifer
  • gesund und hart

Zuchtgeschichte und Ursprung des Polnischen Warmbluts

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 wurde mit den wenigen zurückgebliebenen Pferden eine polnische Zucht begonnen. Die Restbestände des Trakehners wurden unter dem Namen Masure in die Pferdezucht aufgenommen – mit dem Ziel, die Härte und Vielseitigkeit zu erhalten. Neben dem Warmblut gab es in Polen zu dieser Zeit noch den Posener, ein beliebtes Arbeitspferd, das in den Gestüten Racot, Gogolewo und Posadowo gezüchtet wurde. Die Zucht der Pferde aus Masuren erfolgte hingegen in den masurischen Staatsgestüten und im Gestüt Liski.

Beide Rassen, der Masure und der Posener, wurden in den 1960er Jahren zum Großpolnischen Pferd zusammengefasst. Seit dieser Zusammenlegung der Zuchtbücher werden alle Pferde unter der Bezeichnung Polnisches Warmblut vereint. Seither besteht eine etablierte Zucht in 13 Staatsgestüten, wobei sich fünf Gestüte auf die Zucht des Sportspferdes spezialisiert haben.

Gelegentlich kamen dabei auch Vollblüter und Anglo-Araber zur Veredlung zum Einsatz. So lässt sich das Polnische Warmblut heute auf mehrere andere Pferderassen zurückführen. Neben dem Trakehner und dem Posener sind dies die ursprünglichen Masurenpferde, das Konik, der Hannoveraner sowie das Englische und Arabische Vollblut. Benannt wurde das auf Polnisch Wielkopolski heißende Polnische Warmblut übrigens nach der gleichnamigen Region Wielkopolska im Westen Polens, auf die der züchterische Ursprung zurückzuführen ist.

Wie viel wiegt ein Polnisches Warmblut?

Das Gewicht eines Polnischen Warmbluts im Sportpferdetyp ist abhängig von seinem Stockmaß und liegt zwischen ungefähr 550 kg und 650 kg.

Polnische Warmblüter bei ehorses kaufen

Das Exterieur des Polnischen Warmbluts – ein Sportpferd mit noblem Ausdruck

Das Polnische Warmblut erreicht ein Stockmaß von 160 bis 170 Zentimetern und entspricht hinsichtlich seines Exterieurs einem eleganten und edlen Sportpferd mit Adel im Ausdruck und einem leichten, relativ trockenen Kopf. Dieser zeichnet sich durch feine Ohren und Nüstern sowie aufmerksame Augen und eine breite Stirn aus. Der Hals mit seinem leichten Genick ist korrekt geformt, von mittlerer Länge und gut aufgesetzt und geht in eine ausreichend lange und gut gelagerte, schräge Schulter über.

Auch der Widerrist ist ansprechend ausgeprägt für ein Reitpferd. Der Rücken zeigt sich gerade und lang und verfügt damit über eine perfekte Sattellage, während sich der Rumpf tief, kompakt und an den Flanken etwas aufgezogen darstellt. Rassetypisch ist außerdem eine gut bemuskelte und schräge, aber nur gering abfallende Kruppe. Das kräftige und trockene Fundament weist eine muskulöse Hinterhand, trockene Sehnen und Gelenke sowie lange, schräge Fesseln mit geringem Behang auf.

Es ist korrekt und sehr stabil. Mähne und Schweif zeichnen sich durch feines Langhaar aus. Hinsichtlich der Fellfärbung können alle Fellfarben auftreten. Besonders häufig kommen Dunkelbraune und Braune vor. Rappen, Schimmel und Füchse gibt es hingegen eher selten. Darüber hinaus sind die häufig auftretenden, weißen Abzeichen an den Beinen und am Kopf erlaubt, sofern sie ein geringes Ausmaß annehmen.

Wie groß wird ein Polnisches Warmblut?

Die Größe eines ausgewachsenen Polnischen Warmbluts liegt bei einem Stockmaß zwischen 160 cm und 170 cm.

Das Interieur des Polnischen Warmbluts – ausgeglichene und zuverlässige Pferde

Das Polnische Warmblut überzeugt stets mit einem hohen Maß an Arbeitseifer und Zuverlässigkeit. Die Rasse ist nicht nur sehr gut reitbar, sondern auch schnell lernfähig und durchaus lebhaft, aber ausgeglichen in ihrem Temperament. Darüber hinaus haben sich Polnische Warmblüter als harte und sehr gesunde Pferde bewährt.

Polnisches Warmblut im Video

Besondere Merkmale/ Einsatzgebiete der Rasse/ Erbkrankheiten

Das Polnische Warmblut ist die bedeutendste Pferderasse Polens und erfreut sich im In- sowie Ausland großer Beliebtheit. In nicht weniger als 13 staatlichen Gestüten wird sich um die Zucht und den Fortbestand der Rasse gekümmert, fünf davon sind allein auf Sportpferde spezialisiert. Da das Polnische Warmblut durch seine Zucht, in der häufig Vollblüter oder Anglo-Araber zur Veredelung zum Einsatz kamen, einen recht hohen Vollblutanteil hat, sind Pferde dieser Rasse mit viel Schnelligkeit, Ausdauer und Mut ausgestattet. Ein besonderes Merkmal der Rasse ist es jedoch sicherlich, dass es nicht nur den sportlichen Typ des Wielkopolski gibt, sondern auch einen etwas schwereren Typ, der einer Mischung aus Kaltblut und Warmblut gleicht.

Je nachdem, mit welchem Typ des Polnischen Warmbluts man es zutun hat, entscheidet sich das jeweilige Einsatzgebiet. Die im sportlichen und leichten Typ stehenden Vertreter dieser Rasse verfügen über ein sehr ausgeprägtes Springvermögen, Wendigkeit und Schnelligkeit und sind somit beliebte Pferde für den Einsatz im Springsport oder in der Vielseitigkeit. Die etwas schwerer gebauten Wielkopolskis eignen sich hingegen aufgrund ihres Körperbaus meist weniger für den gehobenen Sport. Sie sind als Arbeitspferde, vor der Kutsche, als freundliche Freizeitpartner oder in der Reittherapie sehr beliebt. Bei entsprechender Ausbildung kann ein Polnisches Warmblut jedoch an jede Sparte der Reiterei herangeführt werden und auch einer Ausbildung im Westernsport steht beispielsweise nichts im Wege.

Erbkrankheiten sind für die noch verhältnismäßig junge und robuste Pferderasse nicht bekannt. Die gut kontrollierte und gewissenhafte Zucht bringt gesunde Pferde hervor, die mit einem guten Immunsystem und einer idealen körperlichen Grundvoraussetzung ausgestattet sind.

Wie lange wächst ein schweres Warmblut?

Die meisten schweren Pferderassen wachsen etwas länger als die sportlich gezüchteten Artgenossen. Bei einem schweren Warmblut kann es daher sein, dass das Wachstum erst ca. im achten Lebensjahr abgeschlossen ist.

Bekannte Pferde der Rasse (im Sport, in Film/ Fernsehen)

Bislang konnte sich kein Polnisches Warmblut einen so großen Namen machen, dass es für eine verbreitete Bekanntheit gereicht hätte. In einigen Filme jedoch, in denen Pferde als Teil des Filmes zum Einsatz kommen, sind auch Polnische Warmblut unter den verwendeten Filmpferden zu finden. Sie spielen jedoch in der Regel keine tragende Rolle, bei der sie im Mittelpunkt stehen, sondern sind mit anderen Pferden in einer Gruppe im Einsatz.

Auch als gutmütige und geduldige Therapiepferde finden sich immer wieder Wielkopolskis in lobenden Zeitungsartikeln, in denen von ihrer ruhigen und heilenden Zusammenarbeit mit körperlich und geistig eingeschränkten Patienten berichtet wird. Ihr ausgeglichener und freundlicher Charakter macht sie zu geeigneten vierbeinigen Therapeuten in der Hippotherapie.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz