Startseite » Nach Medaillengewinn bei Olympia: Ausnahme-Pferd geht in Rente

Nach Medaillengewinn bei Olympia: Ausnahme-Pferd geht in Rente

von Regina Schweizek
0 Kommentar

Auch heute noch löst das Herzschlag-Finale vom gestrigen Tag beim ein oder anderen vielleicht Gänsehaut aus. Es war ein Niveau, dass kaum zu übertreffen ist und einer Olympiade mehr als würdig war. Nun geht es für die Dressurreiter:innen wieder nach Hause, doch nach einer wohlverdienten Pause wird man in Zukunft nicht mehr alle von ihnen im Viereck bewundern können.

Silber für Werth und Bella Rose

Am Ende war es der zweite Platz und damit die Silber-Medaille für Isabell Werth und ihre Herzensstute Bella Rose. Werth selbst sagte über ihren Ritt, dass sie super glücklich über die Leistung ihrer Stute sei und keinen Moment traurig über das verpasste Gold. Für sie war das die beste Kür, die Bella Rose je gegangen ist.

Dennoch hätte die achte Goldmedaille einen weiteren Titel und neuen Rekord bedeutet: Deutschlands erfolgreichste Olympiasportlerin. Dieser Titel ist nun vorerst weiterhin der Kanutin Birgit Fischer vorbehalten. Werth selbst ist der Meinung, man müsse auch realistisch bleiben. Denn sie hätte ja nun mal kein Gold-Abo. Sie freue sich für Jessica und lobte ihre Arbeit mit Dalera. 

Der letzte Tanz von Bella Rose

Nach diesen emotionsgeladenen Tagen steht nun auch fest, dass es das letzte Mal war, dass Bella Rose ihre Kür zelebriert hat. Die westfälisch gezogene Stute mit einer so wechselhaften Karriere soll aus dem Sport verabschiedet werden. Dies war also das letzte Mal, dass die Stute wie ein Metronom ihre Piaffe-Pirouette zu jubilierenden Sopranstimmen und Traversalen zu ,,Freude schöner Götterfunken“ tanzt. Auch die Passage-Traversalen, die immer wieder die Herzen vieler Dressurliebhaber höher schlagen ließen, präsentierte die Stute ein letztes Mal.

Höhepunkt der gestrigen Kür war auch die letzte Mittellinie. Gekrönt durch Bella Roses Spezialität die Piaffe-Passage-Tour, zuletzt einhändig geritten. Nur wenige Pferde machen der 17-jährigen Stute in diesen Lektionen etwas vor.

Verabschiedung von Bella Rose

Wo und wann genau die Stute verabschiedet werden soll, steht noch nicht fest. Aber dass es ein gebührender Abschied wird, darauf kann man sich gewiss verlassen. Ein gebührender Abschied für die Stute, die trotz vieler Verletzungspausen fast alle Prüfungen gewann, die sie begann. F

ür Isabell Werth vereint sie alles, was ihre anderen Erfolgspferde Satchmo, Gigolo und Weihegold zum größten Teil mitbringen und brachten. Nun darf sich auch Bella Rose wie Satchmo und Gigolo auf den Ruhestand freuen. Allerdings nicht ganz ohne Aufgabe. Denn die Ausnahme-Stute soll Mutter werden, das steht fest.

Quelle: Sport.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.