Startseite » Campolina

Campolina

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Adventskalender

Der Campolina ist eine Pferderasse, die aus Brasilien stammt. Sie werden hauptsächlich im Bundesstaat Minas Gerais gezüchtet und verdanken ihren Namen ‚Cassiano Campolina‘ einem Landwirt in Entre Rios de Minas. Mittlerweile verbreiten sie sich im ganzen amerikanischen Kontinent und werden hauptsächlich als Hirten,- Gelände,- und Arbeitspferde verwendet.

Wichtige Daten der Campolina im Überblick

  • Ursprung: Brasilien
  • Hauptzuchtgebiet: Brasilien
  • Verbreitung: Nord- und Südamerika
  • Stockmaß:150 bis 160 cm
  • Gewicht: ca. 470 bis 630 kg
  • Erscheinungsbild: stolz, gut proportioniert
  • Farben: alle
  • Haupteinsatzgebiet: Freizeit, Reiten, Distanz, Gelände, Schulpferd, Arbeits- und Hirtenpferd

Wie alt wird ein Campolina?

Ein Campolina wird zwischen 25 und 35 Jahre alt.

Herkunft, Ursprung und Zuchtgeschichte der Campolina

Die Kreuzung einer Berberstute mit einem Andalusier-Hengst initiierte der Züchter Cassiano Campolina, um auf Basis der Nachkommenschaft die namensgleiche Rasse Campolina zu erschaffen. Mit der Geburt des Hengstfohlens Monarca konnte die Begründung der neuen Rasse in Angriff genommen werden. Schon bald war der erste Nachkomme in dem Geburtsort der Gemeinde Entre Rios de Minas im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais geboren. Fortan kreuzte der Züchter Cassiano Campolina Anglo-Normannen, American Saddle Horses, Holsteiner und die Rasse Clydesdale ein. Zur besonderen Verfeinerung der Campolina-Rasse kam schließlich noch die Pferderasse Mangalarga Marchador zum Zuge. Die Optimierung der genetischen Veranlagung zeigt sich bei den gegenwärtigen Exemplaren der Campolinas beispielsweise in der Geschmeidigkeit der Gangarten.

Der stolze und aktive Vierbeiner wurde Bestandteil eines neuen Rassestandards, der erst viele Jahre nach dem Tod des Landwirtes Campolina (1909) gegründet wurde. Noch gab es zu dieser Zeit das Zuchtbuch für Fremdrassen. Die Zucht wurde zunächst von Mitarbeitern fortgeführt, die mit Leidenschaft und Expertise weitere Verfeinerungen der Rasse erzielten. Der zum Pferdebetrieb angehörige Joaquim Resende erreichte das durch Kreuzungen mit Criollos, englischen Vollblutpferden und Marchadors.

Erst im Jahr 1934 entschied man sich, das Zuchtbuch für Fremdrassen endgültig zu schließen und ein neues mit Zuchtstandard zu eröffnen. Vier Jahre danach wurde der Campolinapferdezüchterverband “Associação Brasileira dos Criadores do Cavalo Campolina” in Belo Horizonte, der Hauptstadt von Minas Gerais, gegründet. Die Zuchtstandards sind seitdem aber nicht in der ursprünglichen Fassung geblieben. Es gab zwei Neuerungen in den 70er und 90er Jahren. Der Bestand zählt bis heute eine beeindruckende und stabile Zahl von 85.000 Campolina-Pferden.

Campolina Verkaufspferde bei ehorses

Wie groß wird ein Campolina?

Ein Campolina kann bis zu 160 cm groß werden.

Beschreibung des Exterieurs

Ein Campolina Horse verfügt über einen gut proportionierten und harmonischen Körperbau. Mit einem Stockmaß zwischen 150 und 160 cm hat es die ideale Größe, um als Reitpferd oder Schulpferd eingesetzt zu werden. Kennzeichnend für das Tier ist sein relativ langer Kopf, der entweder ein gerades oder ein konvex geformtes Profil haben kann. Ist letzteres der Fall spricht man auch von einem trapezförmigen Kopf. Nicht zu verwechseln ist die Nasenform mit der des Lipizzaner Pferdes, die auch “römische Nase” genannt wird. Die Lipizzaner Rasse hat eine ähnliche Wölbung, die extremer ausfällt und eine Art Markenzeichen bildet. Dennoch unterscheidbar bleibt hingegen der Kopf und das Seitenprofil des Campolina. Die Ohren fallen im Verhältnis zur Kopfgröße eher klein aus.

Der Hals hat eine schöne Wölbung und zeichnet sich durch seine gut proportionierte Länge und seine Muskeln aus. Hoch angesetzt verleiht er dem Vierbeiner bei aufrechter Haltung ein Erscheinungsbild, das Stolz verrät. Der Hals endet in einer breiten und tief angesetzten Brust. Die Schultern sind schräger Natur. Der Rücken fällt bei einigen Exemplaren etwas kürzer aus, häufig ist dieser Teil des Gebäudes mittlerer Länge. Die Stärke des Rückens und die gut ausgeprägte Muskulatur machen das Pferd stark. Aufgrund dieser Stabilität eignet es sich daher auch als Arbeitspferd. Der Rückenteil endet in einer ebenso muskulösen Kruppe, wobei das seidige Schweifhaar tief ansetzt. Auch sonst zeigen sich die in allen Farben bestehenden Exemplare dieser Rasse mit vollem Langhaar.

Campolina Herde auf Wiese

Ein Campolina Horse verfügt über einen gut proportionierten und harmonischen Körperbau.

Die Beine haben einen starken Bau, bei dem der Betrachter gut definierte Sehnen sehen kann. Stark und stabil sind auch die Gelenke. Hart, fest und rund sind die Hufen. Das gesamte Fundament ist trocken und stabil.

Die Gangart des brasilianischen Vierbeiners unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht zu Pferden anderer Rassen. Der Trab ist bei dieser Rasse nicht vorgesehen. Vielmehr werden die Gangarten Picada und Batida beziehungsweise Marcha Picada und Marcha Batida umgesetzt. Die Batida-Version ersetzt dabei nicht den Trab in Reinform. Der Vergleich zum Trab im Rahmen einer Ähnlichkeit wird nur deshalb oft herangezogen, um sich die spezielle Batida-Gangart besser vor Augen halten zu können. Oftmals sprechen Beobachter von einem in den Trab verschobenen Viertakt, weil die Marcha Batida leichte Schaukelbewegungen zeigt.

Die Schrittlänge der Picada beziehungsweise Marcha Picada ist bei brasilianischen Pferden kürzer, wodurch sich eine höhere Frequenz ergibt. Den Viertakt kann selbst das menschliche Ohr gut vernehmen. Diese Gangart lässt sich am gleichförmigen Rhythmus und an der Regelmäßigkeit erkennen. Picada-Pferden fällt der Wechsel in den Galopp schwerer. Erfolgt der Wechsel in den Galopp aus der Gangart Batida heraus, fällt der Wechsel dem Pferd leichter.

Wofür ist ein Campolina geeignet?

Geeignet ist ein Campolina für den Einsatz als Arbeitspferd, Freizeit- und Geländepferd oder Schulpferd.

Beschreibung des Interieurs des Campolina Pferdes

Ein Campolina verfügt über ein gefestigtes inneres Wesen. Schon früh lernt das Tier mit dem Menschen die Zusammenarbeit, bei der es sich umgänglich und folgsam zeigt. Die speziellen Gangarten der Pferde bestimmen die brasilianische Rasse geradezu für längere Distanzen. Dass der Trab für diese Rasse nicht vorgesehen ist, heißt aber nicht, dass sie diesen nicht zeigen kann. Ist der Trab ein Teil der Ausbildung, wird auch ein Campolina traben können. Im Umgang mit seinem Reiter zeigt das Pferd sich sanft und freundlich.

Besondere Merkmale, Einsatzgebiete und Erbkrankheiten der Pferde

Die Rasse Campolina ist vielseitig einsetzbar. Gerne wird das Tier als Schulpferd eingesetzt, weil es ein menschenbezogenes, freundliches und sanftes Wesen besitzt. Darüber hinaus kommt es als Freizeitpferd in Betracht. Vor allem Anfänger können gleich zu Beginn mit dieser Rasse gute Erfahrungen sammeln und positive Erlebnisse mitnehmen. Auf dem Gelände erweist sich der Vierbeiner trittsicher. Auch im landwirtschaftlichen Sektor fungiert das Pferd als fleißiges und ausdauerndes Arbeitspferd.

Bekannte Campolina Pferde

Mit dem Hengst Monarca begann die Begründung der heute vielseitigen und gangveranlagten Rasse.

Wie schwer wird ein Campolina?

Gemäß dem Stockmaß liegt das Gewicht der Pferde ungefähr zwischen 470 und 630 Kilogramm.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Magazin Popup Black Week 2023