Startseite » Thüringer Warmblut

Thüringer Warmblut

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Adventskalender

Das Thüringer Warmblut ist eine deutsche Pferderasse, die überwiegend in Thüringen gezüchtet werden. Die Pferde sind wahre Allroundtalent und können sehr vielseitig eingesetzt werden. Dies macht sie nicht nur bei Sportlern sehr beliebt, sondern auch als geschätzte Reitpferde. Die Zucht wird seit dem Jahr 2003 vom Verband für Deutsche Sportpferde geführt und die Thüringer Warmblüter sind beinahe auf jedem Turnier innerhalb von Deutschland zu finden.

Wichtige Daten vom Thüringer Warmblut im Überblick

  • Ursprung: Deutschland – Thüringen, teilweise Sachsen
  • Hauptzuchtgebiet: Thüringen
  • Verbreitung: ganz Deutschland und in einige Nachbarländer
  • Typ: Warmblut
  • Stockmaß: 155 – 165 cm
  • Gewicht: circa 500 kg
  • Erscheinungsbild: harmonisch, sportlich, raumgreifender Gang
  • Farben: überwiegend Braune, aber auch alle andere Grundfarben
  • Haupteinsatzgebiet: Vielseitig: Turnierpferd, Reitpferd

Wie schwer wird ein Thüringer Warmblut?

Im Durchschnitt haben die Tiere ein Gewicht von 500 kg, wobei dies im Standard nicht festgeschrieben ist.

Herkunft des Thüringer Warmbluts

Das Thüringer Warmblut ist ein modernes Sportpferd, dass auf eine sehr lange Tradition zurückblicken kann. Die Pferderasse gehört zu den ältesten Rassen in Deutschland und geht bis ins Mittelalter zurück. Die Pferde trugen zu dieser Zeit den Namen Thüringer Ross, waren zuverlässige Arbeitstiere und bei den Rittern und Landwirten gleichermaßen beliebt und bekannt. Die frühen Tiere dieser Rasse waren kräftiger und konnten in der Landwirtschaft eingesetzt werden, die besaßen bereits den freundlichen und verlässlichen Charakter der heutigen Tiere und wurden im Laufe der Zeit mit Vollblütern und anderen Warmblutrassen verpaart, um eleganter und sportlicher zu werden, doch dies sollte erst in den späteren Jahren der Zucht erfolgen.

Obwohl es die Zucht der Rasse bereits lange gibt, wurde das erste offizielle Stutbuch erst im Jahr 1903 eröffnet. Ab dem Jahr 1922 durften nur noch gekörte Hengste in die Zucht aufgenommen werden und formten damit das heutige Bild des Warmblutes. In den 1960er Jahren wurde das Thüringer Warmblut nur noch als Sportpferd gezüchtet. Der Arbeitswille bliebt dem Tier dennoch erhalten und bereichert sein sportliches Wesen. Die meisten Zuchtstuten stammen aus Mecklenburg oder Hannover, wobei in erster Linie Trakehner und Vollblüter aus verschiedenen Bereichen genutzt wurden. Als Zentrum der Zucht gilt bis heute das Gestüt Moritzburg, welches zum Ende der 1960er Jahre gegründet wurde und überwiegend das Thüringische Warmblut züchtet.

Eine große Wende innerhalb der Zucht gab es im Jahr 2003. In diesem Jahr wurde die Zucht zusammen mit den anderen bekannten deutschen Sportpferde-Zuchten zusammengeschlossen. Der Zusammenschluss nennt sich nun Deutsches Sportpferd. Hierunter fallen die Rassen Brandenburger Warmblut, Sachsen-Anhaltiner Warmblut, Sächsisch-Thüringisches schweres Warmblut, Sächsisches Warmblut und Thüringer Warmblut. Die Fohlen erhalten ein allgemeines Brandzeichen für die Rasse des Deutschen Sportpferdes, die Körungen und Auktionen werden gemeinsam durchgeführt.

Thüringer Warmblut zum Verkauf bei ehorses

Beschreibung des Exterieurs

Das Erscheinungsbild des Thüringer Warmblutes entspricht dem eines modernen Sportpferdes. Die Tiere haben ein durchschnittliches Stockmaß von 155 bis 165 cm. Der Kopf des Pferdes ist ausdrucksstark und besonders die anmutigen und großen Augen fallen dem Betrachter direkt auf. Der Hals ist mittellang und gut bemuskelt, der Widerrist ist markant und die Schulterpartie ist schräg auslaufend. Der Rücken ist sehr gerade und bietet dem Reiter einen bequemen Sitz. Der Rumpf des Thüringer Warmblutes ist tief angelegt und die Kuppe ist lang. Als Fellfarben sind alle Grundfarben erlaubt, doch besonders oft werden Braune geboren.

Wie groß wird ein Thüringer Warmblut?

Das Stockmaß liegt im Durchschnitt bei 155 bis 165 cm und ist an die Geschlechtsunterschiede angepasst.

Thüringer Warmblut – Interieur

Das Thüringer Warmblut ist ein freundliches und verlässliches Reitpferd, die Tiere haben ein ausgeglichenes und doch sehr arbeitswilliges Temperament und gelten als unerschrocken und nervenstark. Dem Menschen gegenüber sind die Thüringer Warmblut Pferde aufgeschlossen und freundlich. Daher sind sie nicht nur gute Sportpferde, sondern können auch als Schulpferde dienen. Für Anfänger sind sie ebenso geeignet wie für begeisterte Pferdesportler. Durch ihre hohe Lernfähigkeit sind die Tiere auch vielfältig veranlagt und würden selbst als Showpferde eine gute Figur machen.

Wie alt wird ein Thüringer Warmblut?

Die Lebenserwartung liegt bei guter Haltung bei circa 20 bis 25 Jahren.

Besondere Merkmale und Einsatzgebiete der Rasse

Das Besondere an dem Thüringer Warmblut ist seine lange Tradition und seine hervorragende Eignung als Sportpferd. Doch leider ist die Rasse bedroht. Denn durch den Zusammenschluss der verschiedenen Warmblutrassen in Deutschland zum Deutschen Sportpferd geht die reine Zucht des Tieres verloren und es gibt nur noch wenige Liebhaber der Rasse, die sich gegen die Vermischung der verschiedenen Sportpferde ausspricht und versucht, die Tiere weiterhin in Reinzucht zu züchten.

Die Einsatzgebiete der Rasse sind vielseitig und reichen von Turnierpferd, über das Reitpferd und Fahrpferd bis hin zum Schulpferd.

Wofür ist ein Thüringer Warmblut geeignet?

Die sportlichen Pferde werden bei Turnieren als Dressurpferd, Springpferd und auch Fahrpferd eingesetzt.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Magazin Popup Black Week 2023