Startseite » Australisches Pony

Australisches Pony

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Kompakt gebaut, sanft und gutmütig im Charakter, robust und leistungsstark: so präsentiert sich das Australische Pony. Es eignet sich bestens für Kinder und Reitanfänger und erinnert optisch an das Welsh Pony, von welchem es u.a. abstammt. Alles über das Australisches Pony erfährst Du in diesem Artikel.

Das Australische Pony im Steckbrief

  • Ursprung: Australien
  • Hauptzuchtgebiet: Australien
  • Verbreitung: Überwiegend Australien
  • Stockmaß: 1,20 bis 1,40m
  • Gewicht: 200 bis 350 kg
  • Erscheinungsbild: Robust, mit edlen Zügen, freundlich im Wesen.
  • Farben: Alle Farben. Schimmel sind besonders häufig, Schecken eher selten.
  • Haupteinsatzgebiet: Reitsport, Fahrsport, Freizeit

Wie groß wird ein Australisches Pony?

Die kleinen Pferde erreichen ein Stockmaß von bis zu 1,40m.

Herkunft/ Ursprung der Pferderasse (Zuchtgeschichte)

Erst im Jahr 1931 wurde das Australische Pony als eigenständige Rasse anerkannt. Der Zuchtverband ist die „Australian Pony Stud Book Society“. Die Australian Pony Stud Book Society (kurz: APSB) gilt als die älteste Zuchtbuchgesellschaft für Ponys in Australien, zu welcher neben dem Australischen Pony u.a. auch Pferderassen wie das Shetland Pony, das Connemara sowie das Dartmoor-Pony und Fjordpferd gehören.

Australisches Pony Verkaufspferde bei ehorses

Mit dem Timor-Pony und dem Englischen Vollblut wurde die erste Basis für das Australische Pony geschaffen. Weitere eingekreuzte Rassen wie beispielsweise die Welsh-Ponys, Arabische Vollblüter sowie Ponys aus Ungarn und Indonesien führten zum heutigen Erscheinungsbild und Charakter des Australischen Ponys.

Das Ziel der Züchter war ein Pony, welches einerseits kompakt gebaut sowie robust in seiner Lebenshaltung war, gleichzeitig aber auch durch eine hohe Leistungsstärke überzeugte. Zudem sollte es die feinen Züge der Araber erhalten und somit zu einer veredelten Ponyrasse werden.

Wie schwer wird ein Australisches Pony?

Je nach Abstammung kann es bis zu 350 kg schwer werden.

Beschreibung des Exterieurs

Das Australische Pony ist ein stark gebautes und kompaktes Pony. Der hübsche, leicht filigrane Kopf mit den kleinen Ohren und der konkaven Nasenlinie lässt das Erscheinungsbild der kleinen Pferde bereits auf den ersten Blick sehr edel wirken.

Der bemuskelte und schön angesetzte Hals geht in einen kurzen, aber geraden Rücken und eine runde, abfallende Kruppe über. Der Widerrist ist nur gering ausgeprägt und sollte höher als die Kruppe sein. Ist dies nicht der Fall, gilt das Pony als überbaut. Durch den flachen Widerrist, der verhältnismäßig wenig Halt verspricht, ist die Wahl eines sehr gut passenden Sattels übrigens besonders wichtig. Eine zu schmale oder zu breite Brust sind unerwünscht. Eine gut definierte Speiseröhre ist ebenfalls ein wichtiges Merkmal beim Zuchtverband für das Australische Pony.

Die Schulter des Australischen Ponys weist eine nahezu ideale Schräge auf, sodass raumgreifende Bewegungen gut möglich sind. Der Körperbau wirkt kompakt, die Beine sind kräftig und harte Hufe mit gerade platzierten Füßen runden das Erscheinungsbild des robusten Pferde ab. Ein gerade und gut angesetzter Schweif, der laut Zuchtverband „fröhlich getragen“ werden soll, ist ein weiteres Merkmal für das Australische Pony.

Wie alt wird ein Australisches Pony?

Für Ponys gilt eine durchschnittliche Lebenserwartung von 25 bis 30 Jahren.

Beschreibung des Interieurs

Ein sanftes Wesen, ein ausgeglichener Charakter und eine hohe Kooperationsbereitschaft machen das beliebte australische Pferd aus. Durch ihr Wesen eignet sie sich daher ideal für Kinder, aber auch ängstliche Reiter, die (wieder) Vertrauen ins Reiten und den Umgang mit Pferden bekommen möchten. Die Ponyrasse gilt zudem als besonders anhänglich.

Besondere Merkmale und Einsatzgebiete der Rasse

Der australische Zuchtverband wünscht eine freie Beugung der Gelenke ohne Übertreibung und einen Schritt von guter Länge, welcher gerade ist. Durch seine Anatomie ist das Australische Pony somit in der Lage, für sein Exterieur entsprechende raumgreifende Bewegungen auszuführen. Das kleine Pferd überzeugt durch drei sehr gute Grundgangarten, eignet sich jedoch auch hervorragend für den Springsport oder die Vielseitigkeit.

Der sanfte, freundliche und vor allem wenig schreckhafte Charakter ermöglicht es, diese Ponyrasse auch perfekt für den Fahrsport einzusetzen. Mit entsprechender Förderung ist es möglich, dass Kinder mit dem Australischen Pony die hohen Leistungsklassen des Reitsports erreichen – das Vermögen des Ponys ist auf jeden Fall vorhanden.

Ein besonderes Merkmal für dieses Pferd ist jedoch die Robustheit in Bezug auf die Gesundheit. Dies hat das Pony seinen in der Abstammung robusten Verwandten wie beispielsweise dem Welsh-Pony zu verdanken, welche bereits in der Keltenzeit eingesetzt wurde.

Wofür ist ein Australisches Pony geeignet?

Durch seinen Charakter und die Größe eignet sich das Australische Pony besonders für Kinder und ängstliche Reitanfänger.

Australisches Pony füttern: Worauf muss man achten?

Das Verdauungssystem eines Ponys ist nicht auf große Futtermengen ausgelegt. Mehrere kleine Portionen am Tag sind daher ratsam. Da Ponys grundsätzlich sehr leichtfuttrig sind und schnell fressen, sollte das Kraftfutter immer erst nach dem Raufutter gegeben werden. Schlundverstopfungen durch hastiges Schlingen können so entgegengewirkt werden.

Wissen sollte man zudem, dass die Pony-Rasse eher zur Überfütterung als Unterfütterung neigt. Aufgrund ihrer Herkunft sind sie meist schon – je nach sportlicher Leistung – mit kleineren Mengen Futter gut versorgt.

Wo kann ich ein Australisches Pony kaufen?

Gezüchtet werden die Australischen Ponys überwiegend in Australien. Auf ehorses sind jedoch auch in Europa mit ein wenig Glück Ponys zu finden.

Welche Haltungsform ist für das Australische Pony am besten geeignet?

Durch seine Robustheit eignet sich beispielsweise eine Offenstall- oder ganzjährige Weidehaltung mit entsprechender Unterstellmöglichkeit am besten für dieses Pferd. Die Möglichkeit, sich jederzeit austoben zu können, sind für die Psyche des bewegungsfreudigen Tieres besonders wichtig. Ist nur eine reine Boxenhaltung möglich, sollte diese mit möglichst viel Bewegung und Unterbrechungen auf dem Paddock oder der Weide am Tag aufgelockert werden.

Braucht ein Australisches Pony Hufeisen?

Diese Rasse verfügt über besonders robuste und harte Hufe, sodass Hufeisen nicht unbedingt notwendig sind. Wird das Pony jedoch beispielsweise viel auf der Straße gefahren oder muss eine Fehlstellung korrigiert werden, sollte ein Schmied beratend zur Seite stehen.